Thank you for your support for this blog

Stoxx 50 15min delayed

Menü:. Wirtschaftsdaten - Wirtschaft - Quergelesen Nachrichten aus:

Der aktuelle Nachrichten - Überblick:

Global - 4wards

Wirtschaft - Quergelesen

Europa - Wirtschaft

Deutschland - Wirtschaft

Österreich - Wirtschaft

Schweiz - Wirtschaft

ATX realtime

Shadow Stats

Chart of U.S. Money Supply Growth

Montag, 1. Dezember 2008

"Dinosaurier" werden aussterben

Stopp dem Größenwahn. 1984 Jahren wurde ein Dinosaurier geteilt - AT&T die größte US Telefongesellschaft "Ma Bell" wurde geteilt in mehrere "baby bells". Details siehe hier.... Im Laufe der Zeit wurden einige später wieder zusammengelegt, andere kauften kräftig zu und verlegten sich aufs "Cellphone-Business". In der aktuellen Finanz- und Weltwirtschaftskrise erfolgt unscheinbar die nächste Panne. Sehr, sehr große Unternehmen werden noch größer, indem diese Mitbewerber die in finanziellen Schwierigkeiten stecken übernehmen - teilweise unter äußerst merkwürdigen-beobachtungswerten Umständen. Dies war eine der ganz wenigen Firmenaufteilungen, in der Regel gehts genau umgekehrt. Große Firmen kaufen andere Unternehmen, teils um Märkte oder Produkte oder Know how oder schlicht um mehr Macht zu erlangen. Es wird immer damit argumentiert, dass Synergieeffekte durch Größeneffekte (economies of scale) zu heben sind, um das nach der Fusion/Übernahme nun größere Unternehmen im harten Wettbewerb leistungsfähiger zu machen. Das kann eintreten, das reden auch die große Consultingunternehmen ihren Kunden ein, denn die wollen selbstverständlich die Übernahme beratend begleiten und Honorarumsätze in bis zu2% der Übernahmesumme zu lukrieren. In nur ca 5% der Fälle werden diese Synergieeffekt maßgeblich wirksam. Ein anderes Beispiel der schweizer Pharmariese Hoffmann La Roche stellt ein Hepatitis C Medikament mit dem Wirkstoff Ribovarin her. Ein Apotheker könnte die Tabletten für ca 35Eur/Packung verkaufen. Leider hat aber La Roche die meisten Fabriken die dieses Medikament herstellen aufgekauft und jetzt ist die Packung für satte 1000 Eur/Packung erhältlich. Welch ein Vorteil für die ca 200 mio chronisch Kranken weltweit und die Krankenkassen die sich dieses 30 mal teurere Medikament nun leisten müssen. Übernahme anläßlich der US-Finanzkrise Bank of America übernimmt im Jänner 08 den US-Baufinanzierer Countrywide US-Hyptheken- und Baufinanzierer Indymac geht mitte July 08 in Konkurs JP Morgan Chase übernimmt im März 08 die Investmentbank Bear Stearns JP Morgan Chase übernimmt im September 08 Washington Mutual zur gleichen Zeit geht Investmentbank Lehman Bros in Konkurs Citigroup übernimmt Ende September 08 Wachovia (4.größte US Bank) US airlines Delta and Northwest fusionieren im Oktober 2008
Anstehende Riesen-Merger: Vale do Roce (Brasilien) plante Xstrata (CH) zu übernehmen, sagte das aber wegen Finanzierbarkeit im Sommer 08 ab. BHP Billiton will Rio Tinto übernehmen. (Dies wurde am 25.11.08 abgesagt) 21.11.08 Citigroup bekommt 300 mia USD Hilfe vom Staat

Durch die Gier "billige" Mitbewerber (Wachovia) in Sondersituationen zu erwerben bringt die Citigroup kurze Zeit später selbst in größte Not.

Wann kommt JP Morgan Chase oder Goldman-Sachs an den "staatlichen Tropf"?

Was soll das?
Warum schreitet hier nicht der Staat ein, wo ein sich selbstüberschätzendes Managment versagt und untersagt solche Käufe, weil diese in den meisten Fällen mehr Probleme als Nutzen bringen.
Es ist weithin bekannt, dass ca 70% aller Firmenübernahmen nicht die geplanten Übernahmeziele erreichen.Siehe nun Citigroup. Und wieder muss der Staat einspringen. Bloss wie oft kann der Staat noch einspringen? Denn eines dürfen wir nicht vergessen, Haftungen können schlagend werden, Krediten können ausfallen und das über Geldwentwertung und erhöhte Steuern zu finanzieren ist die halbe Miete, denn darunter leidet die belastete Volkwirtschaft für die nächsten Jahrzehnte. Der Staat = die gesamte Bevölkerung, kann nicht immer dann einspringen, wenn durch eine Handvoll geld- und machtgieriger Psychopaten veritable Krisen ausgelöst werden, das hält das Staatsgebilde einfach nicht aus und führt zu einer Verarmung des betreffenden Staates. Wann schreiten Staaten durch Kartellbehörden steuern ein um diesem Größenwahn ein Ende zu bereiten? Damit meine ich nicht die Alibiprüfungen der Kartellbehörden bei Firmenkäufe - sondern klare Regeln in welchen Märkten keinen Oligopole (marktbeherrschende Stellung über 15% des Marktvolumens) entstehen dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

AMAZON