Thank you for your support for this blog

Stoxx 50 15min delayed

Menü:. Wirtschaftsdaten - Wirtschaft - Quergelesen Nachrichten aus:

Der aktuelle Nachrichten - Überblick:

Global - 4wards

Wirtschaft - Quergelesen

Europa - Wirtschaft

Deutschland - Wirtschaft

Österreich - Wirtschaft

Schweiz - Wirtschaft

ATX realtime

Shadow Stats

Chart of U.S. Money Supply Growth

Sonntag, 30. November 2008

Land der Benzinschlucker

Kalifornien soll ein Öko-Musterland werden, doch noch dominieren auf den Straßen die schweren Geländewagen - und das soll so bleiben, hoffen Automanager. Santa Barbara - Am Grünen Brett im Natural Café hinterlässt die Finanzkrise deutlich sichtbare Spuren. Der Astrologe, Alchemist und "Energy Worker" Ben Commons hat hier seine Visitenkarte angeheftet. Auch der Fensterputzer Colm Fitzgerald wirbt im Vorraum zu den Toiletten um Kundschaft. mehr dazu in Süddeutsche...

Oligarchen müssen leiser treten

Die Finanzkrise über­schattet die Moskauer Millionärsmesse, der Rubel rollt selbst bei den wirklich Reichen nicht mehr ganz so locker Moskau braucht mehr Superhelden - vor allem solche, die trotz Finanzkrise bereit sind, viel Geld auszugeben. "Jeder, der heute abend hierhergekommen ist, um im Luxus zu schwelgen, ist ein Superheld", versicherte Xenia Sobtschak, die russische Paris Hilton, den 10.000 Gästen, die zur Eröffnung der vierten Moskauer Millionärsmesse die "Nacht der Superhelden" feierten. Trotz reichlich Gratis-Champagner hielt sich die Kauflaune der Millionäre jedoch in Grenzen.....mehr dazu im Standard...

China im Abschwung

Präsident Hu Jintao will Krise mit Reformen bekämpfen
China meldet zum ersten Mal fallende Wachstumsraten -
Präsident Hu Jintao schlägt Alarm: Die Finanzkrise werde auch seinem Land einen Abschwung bescheren. Das größte Problem sei aber, mit begrenzten Mitteln eine riesige Bevölkerung nachhaltig zu versorgen.
Peking - Chinas Präsident Hu Jintao sieht die Wettbewerbsfähigkeit und die Wirtschaftskraft seines Landes durch die globale Finanzkrise bedroht.
Auf einer Sitzung des Politbüros am Samstag in Peking warnte der Staats- und Parteichef, dass die Regierungsfähigkeit der Kommunistischen Partei auf die Probe gestellt werde. Es müssten jetzt die Herausforderungen bewältigt und schnelles Wachstum gesichert werden. Angesichts der Krise forderte Hu Jintao schnellere Reformen... mehr hier im Spiegel....

Russia's Economy: How Bad..

... Will It Get? The slowdown in Russia is part of the global epidemic, but after years of heady growth, the suddenness of the reversal has come as a shock NATALIA KOLESNIKOVA/AFP/Getty Images By Jason Bush by Businessweek
There's no denying it any longer. Russia's long economic boom is finally over. On Nov. 18 the World Bank became the latest organization to slash its forecast for Russia's gross domestic product growth next year, from 6.5% to just 3%.
That came on the heels of the International Monetary Fund, which has also been scaling back its Russian GDP growth forecasts, most recently from 5.5% to 3.5%.
Many experts are even gloomier, with some predicting that Russia's economy could actually go into recession next year. "I see no way you can achieve 3% growth next year ...
more details here....

China: Don’t Isolate, Integrate

By Richard N. Haass | NEWSWEEK Published Nov 29, 2008
The single most important challenge for the new administration—one with the potential to shape the 21st century—is China. As goes China, so go 1.3 billion men, women and children—one out of every five people on the planet.China's economy is now roughly half the size of America's; in three decades, the two are likely to be about equal.
What the Chinese eat, how much (or whether) they drive, where and how they choose to live, work and play: all will have an enormous impact on the availability and price of energy, the temperature of the planet and the prosperity of mankind. Beijing's foreign policy is no less important. A cooperative China could..... more details here....


And Then There Was One

Distilling the Big Three into a single player could save Detroit.
By Keith Naughton | NEWSWEEK Published Nov 29, 2008
So this is how it ends for Detroit? After more than a century of putting the world on wheels, the American auto industry collapses amid squabbling over clueless CEOs and their private jets? Not necessarily.
There is another way forward: the Big Three could become the Big One. The notion of three powerful U.S. automakers is already an anachronism. These companies are husks of the mighty institutions that once ruled the road. Now they control less than half the U.S. auto market and will lose a combined $30 billion this year. Collectively they are burning through nearly $6 billion a month,... more details here.....

Island will Euro

Island erwägt Euro-Einführung vorerst ohne EU-Beitritt
Die globale Finanzkrise habe die Probleme aufgezeigt, die es für eine kleine, offene Wirtschaft wie Island mit eigener Währung gebe, ein EU-Beitritt würde zu lange dauerReykjavik -
Das von der Finanzkrise stark gebeutelte Island erwägt zur Lösung seiner Währungsprobleme die Einführung des Euro, vorerst ohne Beitritt in die Europäische Union (EU). Regierungschef Geir Haarde sagte der Nachrichtenagentur Reuters am Samstag in Reykjavik, die globale Finanzkrise habe die Probleme aufgezeigt, die es für eine kleine, offene Wirtschaft wie Island mit eigener Währung gebe.....
mehr dazu hier....

ArcelorMittal -9000 Jobs

Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal will wegen der Konjunkturschwäche bis zu 9.000 Stellen abbauen. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen vor allem Mitarbeiter aus der Verwaltung auf freiwilliger Basis ausscheiden. Nach Angaben eines Gewerkschafters vom Mittwoch plante ArcelorMittal noch am Donnerstag ein Treffen mit europäischen Betriebsräten in Luxemburg, wobei die geplanten Stellenstreichungen Thema sein könnten. In den USA hatte ArcelorMittal zuletzt bereits vor Stellenstreichungen gewarnt. Das Unternehmen begründete die Überlegungen mit der sinkenden Nachfrage nach Autos, Hausgeräten und Maschinen.

Japan: Autoabsatz fällt...

Autoabsatz fällt auf 34-Jahres-Tief und Rückgang der Industrieproduktion und des privaten Konsums
Tokio - Der Autoabsatz in Japan wird laut einem Zeitungsbericht wegen der Konjunkturflaute in diesem Jahr wahrscheinlich auf den tiefsten Stand seit 34 Jahren einbrechen. Allein für den November werde mit einem Rückgang um rund ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr gerechnet, schrieb die Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Samstag. Selbst wenn das Dezember-Geschäft das Vorjahresniveau erreichen sollte, werde der Absatz im Gesamtjahr wohl auf etwa 3,25 Millionen Autos und damit den niedrigsten Stand seit 1974 sinken. Vor allem größere Modelle und Importwagen fänden deutlich weniger Käufer, weil die wohlhabenderen Japaner im Zuge des massiven Kursverfalls an der Börse ihr Geld stärker beisammen hielten. Japan ist infolge der globalen Finanzkrise im dritten Quartal erstmals seit sieben Jahren in eine Rezession gerutscht. Besonders litten die für die zweitgrößte Volkswirtschaft so wichtigen Exporte. Aber auch die Industrieproduktion und der private Konsum gingen zurück, und Experten warnen vor einem langen und tiefen Konjunkturabschwung. (APA/Reuters)

Angleichung der Kaufkraft

Ein Vergleich der Kaufkraftparitäten 1997 mit 2007 (Basis WU-27=100) zeigt dass die Länder mir sehr hohen Preisen etwas zurückkamen und die eher "billigen" Länder wurden innerhalb der letzten 10 Jahre erheblich teurer.














Das entspricht der Erwartungshaltung der Wirtschaftsfachleute, welche die Theorie der langfristigen Angleichung der Kaufkraft infolge Wohlstandsanpassung vertreten.
Datenquelle: Eur0stat

Grimmige Jahre für den Osten

Die Wirtschaftskrise er­wischt Osteuropa.
Eine Rezession wird nicht er­­wartet, die Un­sicher­heit steigt aber ebenso wie Öster­reichs Versicher­ungs­­kosten gegen einen Staatsbankrott
Wien -









"Ökonomen sollen sich derzeit überhaupt nicht zu weit hinauslehnen", formulierte Michael Landesmann, Forschungsdirektor am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW), denn in der Einschätzung der Krisenauswirkungen seien so gut wie alle falsch gelegen. Es gebe auch innerhalb des auf Osteuropa spezialisierten WIIW keine Einigkeit darüber, wie lange die Flaute in Osteuropa dauern würde..... mehr dazu im Standard.....

OPEC wishes 75USD/b

Saudi king says oil should be $75 per barrel
CAIRO, Egypt (Map, News) - Saudi Arabia's king says the price of oil should be $75 a barrel, much higher than it is now, but his oil minister indicated Saturday that no measures will likely be taken until OPEC meets again next month.Saudi Oil Minister Ali Naimi said that the Organization of Petroleum Exporting Countries will "do what needs to be done" to shore up falling oil prices when the cartel meets Dec. 17 in Algeria....more details here...
oder hier im Standard...

Neue Immobilienblase in Dubai

aus Nachrichten 21.11.08: ...Stark von der Finanzkrise und Kreditklemme betroffen ist das arabische Emirat Dubai. Die Preise für Wohnungen mitten im Finanzzentrum der Stadt sind um 30 Prozent eingebrochen. Die führenden Baugesellschaften Emaar und Union Properties haben in den vergangenen Wochen 80 Prozent ihres Börsenwerts verloren. Das Prestige-Projekt Palm Deira, eine der künstlichen Inseln, die vor der Küste Dubais aufgeschüttet werden, wird später als geplant fertiggestellt. Die größte private Immobilienprojektgesellschaft, Damac Holding, kündigen 200 Mitarbeiter. Es gibt ja mittlerweile mehrere aufgeschüttete Sandinseln Palm Dubai, Palm Jumeirah, Palm Deira , Palm Jebel Ali
,
World Island, Dubai Waterfront siehe hier.... oder hier.... sieht man im Hintergrund 3 weitere Palm Islands. Damit man einen Überblick über die Größe der Sandinselprojekte bekommt siehe hier...
Wer will für ein ca 1000m² großes Grundstück 4 mio USD und für eine standesgemäße Villa weitere mind. 5 mio USD ausgeben um dann wie eine Sardine an der anderen aneinander zu kleben?
In Dubai wird gebaut auf "Teufel komm raus". Das höchste Hochhaus der Welt das "Burj Dubai" kann in dieser Stadt der Superlative nicht fehlen. Wer soll diese hundert tausende m² Wohn- und Geschäftsfläche kaufen bzw. mieten? Aufgrund der Einbrüche der Ölpreise fallen selbstverständlich auch die Einnahmen der Emirate gewaltig.
Ist noch genug Geld da, die Projekte fertig zu stellen?
Jetzt wurde das Hotel Atlantis mit einer 20 mio USD teuren Party eröffnet.
Bilder hier...

Samstag, 29. November 2008

All you need is cash

Modern management-From The Economist print edition
The increasingly desperate search for the stuff is changing modern management—not always for the better
SELDOM has corporate strategy been turned on its head so quickly. Barely a year ago, cash was a dangerous thing to accumulate: activist investors stalked companies, urging boards to return it to investors, to pay special dividends or to buy back shares. Ever since the 1980s the fashion had been to make companies as lean as.....
more details here.....

russischer Wirtschaftstraum

Der russische Wirtschaftstraum ist geplatzt
Offiziell darf in Russland nicht von Krise gesprochen werden. Doch die Jahre des rasanten Wachstums sind vorbei: Die Finanzbranche in Moskau liegt am Boden, die
niedrigen Rohstoffpreise schränken den Handlungsspielraum der Regierung ein.
Darunter leiden deutsche Firmen besonders hart. mehr dazu aus die Welt...

AMAZON