Thank you for your support for this blog

Stoxx 50 15min delayed

Menü:. Wirtschaftsdaten - Wirtschaft - Quergelesen Nachrichten aus:

Der aktuelle Nachrichten - Überblick:

Global - 4wards

Wirtschaft - Quergelesen

Europa - Wirtschaft

Deutschland - Wirtschaft

Österreich - Wirtschaft

Schweiz - Wirtschaft

ATX realtime

Shadow Stats

Chart of U.S. Money Supply Growth

Mittwoch, 31. Dezember 2008

Red Bull: Dose zum Erfolg

Die unglaubliche Red Bull Story
Ein Buch zeichnet den phänomenalen Erfolgsweg des medienscheuen Dietrich Mateschitz nach, der schon über 70 Prozent des globalen Energydrink-Marktes "herrscht": Versuch eines Einblickes in die bunte Welt von Red Bull.
3,5 Milliarden Dosen in einem Jahr! Über den Daumen gepeilt, hätte also jeder zweite Erdenbürger 2007 eine Dose des Premium-Energydrinks mit dem Bullen-Logo runterstürzen können, um jene viel zitierten "Flügel" zu bekommen.
Eine theoretische Überlegung, der sich allerdings wohl auch schon "Oberbulle" Dietrich Mateschitz ... mehr dazu hier....

Der Weg in das Milliarden-Desaster

Banknoten machen nur einen kleinen Teil des Geldes aus
Die Geldbeträge, um die es seit Ausbruch der Finanzkrise geht, machen staunen: Die Mittelstandsbank IKB verliert mehrere Milliarden Euro, zur Rettung der Citigroup müssen Staat und Notenbank mehr als 300 Milliarden Dollar bereitstellen, die Bundesregierung schnürt zur Stützung der deutschen Banken ein Paket über 500 Milliarden Euro. Wie erklären sich diese astronomisch hohen Geldbeträge? Wie konnte es zu diesem Desaster kommen?

Billionen an neuen Krediten

In den riesigen Geldbeträgen spiegelt sich, dass in den vergangenen Jahren rund um den Globus in großem Stil Kredite vergeben und Geld geschöpft......... mehr dazu in FAZ hier....
-------------- gute Erklärung der Geldvermehrung durch Geldschöpfen bei Kreditvergabe..

Amerika - und doch so nah

Die Wirtschaftssysteme auf beiden Seiten des Atlantiks setzen unterschiedliche Akzente - sie sind sich aber ähnlicher, als vielfach behauptet.

Finanzkrise, Wirtschaftskrise? Sind die Amis dran schuld, ist doch klar.

Die meisten Dinge sind auf den ersten Blick sehr einfach. Die kleine Anleitung in Sachen Krise für den Stammtisch zum Jahreswechsel würde dann so lauten: Der Turbo- oder Casino-Kapitalismus, wie er bekanntlich in Amerika zu Hause ist, hat die Welt an den Rand des Abgrunds gebracht, war ja auch nicht anders zu erwarten. Immer nur Money, money, money, das kann eben nicht funktionieren, und es funktioniert auch nicht. Soweit so gut.

Nicht gut allerdings, dass die Folgen dieser Katastrophe wir Europäer,.... mehr in die Süddeutsche hier....

Luxus in der Krise

"Das hat es noch nie gegeben"
Bei den Reichen sitzt das Geld nicht mehr locker:
Die Rezession erreicht die sonst so krisenresistente Luxusindustrie - zum Leidwesen der Konzerne.
Selbst die Wohlhabenden und Reichen schauen angesichts der Flaute stärker aufs Geld und halten sich bei Luxusartikeln von Haute Couture über Edeluhren bis zu Schmuck zurück. Erste Häuser fahren ihre Produktion zurück. Selbst Entlassungen sind in der erfolgsverwöhnten Branche kein Tabu mehr."Die Krise ist für die Branche die schwerste,........... mehr in die Süddeutsche hier...

2008: Börsenentwicklung

Dienstag, 30. Dezember 2008

Bye-bye, Ford


Investor Kerkorian steigt aus

Investiert, massiv Kapital verloren - und wieder verabschiedet: Der US-Milliardär Kirk Kerkorian hat sich von seinen restlichen Anteilen am angeschlagenen Autokonzern Ford getrennt.

Weniger als ein Jahr nach seinem spektakulären Einstieg als Großaktionär beim
US-Autohersteller Ford hat der streitbare Investor Kirk Kerkorian seine Beteiligung wieder komplett verkauft. Kerkorians Holding Tracinda halte keine Ford-Aktien mehr, sagte ein Sprecher der Gesellschaft am Montag zu US-Medien.

Wegen der zuletzt steilen Talfahrt der Ford-Aktie musste Kerkorian.... mehr dazu in die Süddeutsche hier...

Montag, 29. Dezember 2008

Warum Öl teurer werden muss

OMV-Vorstand Helmut Langanger im KURIER-Interview über eine bevorstehende Energiekrise und wie die Ölförderung künftig aussehen soll.
OMV-Vorstand Langanger: "Neue Ölförderprojekte brauchen einen Ölpreis von zumindest 80 Dollar je Fass."
Bleibt der Ölpreis über längere Zeit auf dem aktuell tiefen Niveau, wird die Versorgung der Welt mit Öl immer schwieriger, sagt Helmut Langanger, Chef der Öl- und Gasförderung der OMV im Gespräch mit dem KURIER.

KURIER: Der Ölpreis ist heuer von fast 150 Dollar je Fass im Juli auf jetzt 40 Dollar gefallen. Sprit und Heizöl sind diesem Trend nach unten gefolgt. Dürfen die Konsumenten mit weiteren Verbilligungen rechnen?
Helmut Langanger: Wenn die Preise fallen, geben wir die.... mehr dazu hier.....

Sonntag, 28. Dezember 2008

Aeroflot hat 2008 Rekordjahr

Während andere Fluggesell­schaften unter der Wirtschafts­flaute leiden, rechnet die russische Airline 2009 mit einem Überschuss von 228 Millionen Euro

Moskau - Die russische Fluggesellschaft Aeroflot erwartet 2009 trotz Wirtschaftsflaute und rückläufiger Passagierzahlen einen Rekordgewinn. Die Airline rechne mit einem Überschuss von rund 228 Millionen Euro, teilte Aeroflot am Donnerstag mit. Das Rekordergebnis werde sie dank Stellenstreichungen in der Verwaltung, neuen treibstoffsparenden Maschinen und einem neuen Terminal am Moskauer Flughafen Scheremetjewo erreichen, erklärte die Fluggesellschaft.

Im laufenden Jahr brach der Aeroflot-Gewinn wegen hoher Treibstoffkosten und geringer Nachfrage dagegen stark ein. Der Überschuss werde nur rund 60 Millionen Euro betragen, teilte die Firma mit. Kürzlich hatte das Unternehmen erklärt, dass es 2009 aufgrund der Finanzkrise mit einem Schrumpfen des russischen Flugsverkehrs von zehn bis 20 Prozent rechne. (APA/Reuters)

Russland: Milliardendefizit 2009

Russlands Haushalt droht erstes Milliardendefizit seit zehn Jahren
Finanzminister erwartet Loch von 63 Mrd. Euro
Moskau - Erstmals seit zehn Jahren droht Russland wegen sinkender Rohstofferlöse 2009 ein Haushaltsdefizit in Milliardenhöhe. Der russische Finanzminister Alexej Kudrin erwartet im kommenden Jahr ein Loch im Haushalt von möglicherweise bis zu 2,5 Billionen Rubel (63 Milliarden Euro). 2009 werde für... mehr dazu im Standard hier....

Rio Vista - ein Beispiel

von hunderten Immobilien Projekten in Calfiornien, Arizona, Florida usw.

Hier in Rio Vista "The Gateway to the Delta" im Solano County, mit 7500 Einwohnern (Stand Juni 2007) cirka 25 km südwestlich der Hauptstadt Sacramento, auf der halben Strecke Richtung San Francisco, wurden nahe einem Regionalflugplatz hunderte Parzellen entwickelt.

Die Lebenshaltungskosten 2008 cost of living index in Rio Vista: 155.8 (very high, U.S. average is 100) sind erheblich über dem Durchschnitt der USA.




Die ländliche überschaubare Gemeinde mit einem Jahres-Haushaltsabschluss zum 30.6.08 von 6,12 mio USD hatte Grosses vor.

Seit 2000 hat sich die Einwohnerzahl um 58% erhöht.
Die Subprime-Finanzkrise unterbrach das Vorhaben, welches vermutlich in diesem geplanten Umfang nicht mehr verwirklicht werden kann.

Im Bild ist der nördliche Teil der Anlage zu sehen mit den noch zu parzellierenden Flächen.









Im zweiten Bild sieht man den südlichen Teil der Anlage mit Strassen und Parzellen sowie begonnene Baustellen. Nur der markierte Bereich ist fertiggestellt.














Bereits im 1. Quartal 2006 brachen die Verkaufspreise und die Zahl der verkauften Häuser markant ein.

Sieben gute Gründe gegen Schwarzmalerei

Sieben gute Gründe gegen Schwarzmalerei
Wir stehen am Anfang der schwersten Wirtschaftskrise seit 70 Jahren, heißt es so penetrant, dass es gar nicht mehr infrage gestellt wird.
Tatsächlich besteht kein Zweifel, dass uns 2009 viele schlechte Nachrichten aus der Wirtschaft erreichen werden. Doch es gibt auch Gründe, sich nicht kirre machen zu lassen.
Pessimisten haben es leicht: Fast täglich bekommen sie Bestätigung durch neue Wirtschaftsstatistiken, und mehrmals wöchentlich sorgt irgendein Analyst dafür, dass im Publikum kein Frohmut aufkommt. Die Nachricht von einer "Superrezession“ etwa legten die Commerzbank-Ökonomen den Deutschen unter den Weihnachtsbaum. Und der Amerikaner Stephen Roach, der Nostradamus der modernen Ökonomie, verhieß der Menschheit nach der Silvesternacht einen mehrjährigen "schweren Kater“.
Doch wie schlimm es wirklich kommt, ist nicht ausgemacht. "Nur nicht kirre machen lassen“, ist ein guter Vorsatz fürs kommende Jahr – aus mindestens sieben Gründen. Die historischen Vergleiche: übertrieben. Wir stehen am Anfang der schwersten globalen Wirtschaftskrise seit 70 Jahren, heißt es derzeit so penetrant, dass es schon gar nicht mehr infrage gestellt wird. Nur: Treffen die derzeitigen Basisszenarien der Ökonomen ein,.... mehr dazu in die Welt hier....

Samstag, 27. Dezember 2008

Pleite einer Skandalfirma


Sechs Babys sind bereits gestorben, mehr als 300.000 erkrankt:
Jetzt ist der chinesische Hersteller des verseuchten Milchpulvers pleite - und der ehemaligen Chefin droht die Todesstrafe.

Nach dem Skandal um verseuchte Babynahrung in China droht der ehemaligen Chefin des Milchpulver-Herstellers Sanlu offenbar die Todesstrafe. Chinesische Medien berichteten, der Prozess gegen die 66-jährige Tian Wenhua werde am kommenden Mit

twoch am Mittleren Volksgericht der nordchinesischen Provinzhauptstadt Shijiazhuang beginnen.... mehr dazu in die Süddeutsche hier....

Geheimsache Wissenschaft

In den USA wird geheime Forschung im großen Stil betrieben:
Millionen "klassifizierter" Dokumente werden unter Verschluss gehalten
Geheime Forschung hat in den USA eine lange Tradition und militärischen Hintergrund. In Österreich wird diese "Wissenschaftsarbeit" nicht betrieben.Dafür werden Unsummen von Mitteln aufgewendet. Über das geheime Wissen in Europa ist fast nichts bekannt.
90 Prozent eines Eisbergs befinden sich unter der Wasseroberfläche. In diesem Größenverhältnis stehen auch sichtbares und nicht sichtbares, also öffentliches und geheim gehaltenes Wissen in den USA. Peter Galison, Wissenschaftshistoriker an der Harvard University, schätzt, dass im Jahr 2001 die Masse an "klassifizierten" Dokumenten fünf- bis zehnmal größer war als jene, die in Bibliotheken aufgestellt wurde. Laut der zuständigen US-Behörde, dem Information Security Oversight Office, wurden 2001 33 Millionen "Klassifizierungen" durchgeführt. Galison rechnet mit jeweils zehn Seiten pro Vorgang: Das macht 330 Millionen Seiten geheimer Dokumente. Zum Vergleich: Die mehr als 100 Bibliotheken..... mehr dazu in der Standard hier...

Russland: viele Arbeitslose 2009

Bis April 2009: Russland droht Verdopplung der Arbeitslosen
Russland leidet unter dem Einbruch des Ölpreises.
Die Zahl der Arbeitslosen droht sich auf 10 Millionen zu verdoppeln, warnt Oppositionpolitiker und Ex-Ministerpräsident Kasjanow.

Russland droht nach Einschätzung von Ex-Ministerpräsident Michael Kasjanow im kommenden Jahr eine Verdopplung der Arbeitslosenzahl auf zehn Millionen. Zu dem Anstieg werde es bereits bis März oder April kommen, sagte er dem Radiosender Echo Moskau am Dienstag. Zehn Millionen Arbeitslose gab es in Russland zuletzt Anfang 1999,.... mehr dazu in die Presse hier....




Wende an der Börse ?

Die Bedingungen für eine Wende an der Börse im Jahr 2009
In diesen Tagen geht ein dramatisches Börsenjahr zu Ende, das einen bedeutenden Platz in den Geschichtsbüchern bekommen wird. Anleger am Aktienmarkt dürften dem grausamen und verlustreichen Jahr 2008 keine Träne nachweinen. Gegenüber den Höchstständen des Jahres 2007 haben der Swiss-Market-Index (SMI) und der Deutsche Aktienindex (DAX) jeweils rund 43% an Wert eingebüsst, der Dow Jones Industrial Average ungefähr 41%.
Gemessen am Dow befindet sich der Aktienmarkt damit wieder auf dem Niveau der Jahre 2003 und 1998. Ist damit an der Börse, die der Konjunktur meist gut ein halbes Jahr vorauseilt, das Schlimmste überstanden – oder müssen sich die Anleger auf weiteres Ungemach einstellen?
SUCHE NACH DEM KAUFZEITPUNKT.... mehr dazu in NZZ hier....

Die große Mär von der Abkopplung

Als die amerikanische Wirtschaft mit dem Platzen der New-Economy-Blase in die Knie ging, tauchte erstmals die Abkopplungstheorie auf.
Wie die EZB nach dem Niedergang in den USA vergebens auf die Schwellenländer hoffte und damit ein zweites Mal den gleichen Denkfehler beging.
Als die amerikanische Wirtschaft mit dem Platzen der New-Economy-Blase in die Knie ging, tauchte erstmals die sogenannte Abkopplungstheorie auf. Sie besagte: Europa sei mittlerweile ein so großer Wirtschaftsraum, dass es nicht mehr so stark von Amerika abhänge ........... mehr dazu im Handelsblatt hier.... Bild: the Observer
-----------------
Lernen ist, wenn man einen Fehler kein zweites Mal macht.
Erfahrung ist, wenn man merkt, dass man den gleichen Fehler zum zweiten Mal gemacht hat.

Freitag, 26. Dezember 2008

Japan in der Krise

"Produktion ist im freien Fall"

Die Krise trifft den Exportstaat Japan hart: Die Industrieproduktion ist im November so stark gesunken wie noch nie in den vergangenen 55 Jahren - und den Autoriesen Toyota erreichen neue Hiobsbotschaften.

Die Industrieproduktion in Japan ist im November um 8,1 Prozent zum Vormonat gesunken und damit so stark wie noch nie seit dem Beginn der Statistik vor 55 Jahren. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt lediglich einen Rückgang von 6,8 Prozent.......... mehr dazu in die Süddeutsche hier....

Dienstag, 23. Dezember 2008

25 mio mehr Arbeitslose bis 2010

25 Millionen mehr Arbeitslose weltweit bis 2010
Düstere Aussichten der OECD wegen der Wirtschaftskrise
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sieht schwarz. Bis im Jahr 2010 soll es weltweit 25 Millionen Arbeitslose mehr geben. Besonders schlimm betroffen sei die Baubranche, die durch die weltweite Krise «auf brutale Art» zum Erliegen gekommen sei, sagte der OECD-Chef. Länder wie Spanien und Irland habe es besonders hart getroffen.
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) rechnet wegen der Wirtschaftskrise bis 2010... mehr dazu in NZZ hier....

Russland: Staatliche Hilfe....

Russland: Staatliche Hilfe für Milliardäre

Der weltgrößte Nickelproduzent Norilsk ist unter Staatskontrolle – kein Einzelfall. 2009 dürfte Norilsk laut Analysten wegen des Preisverfalls auf dem Rohstoffsektor einen Umsatzeinbruch auf 8,6 Mrd. Dollar erleiden.
Über ein halbes Jahr lang wurde der weltgrößte Nickel- und Palladiumhersteller Norilsk Nickel vom Konflikt zwischen den unversöhnlichen Haupteigentümern und Milliardären Wladimir Potanin und Oleg Deripaska gebeutelt.... mehr dazu in die Presse hier....

"Gas-Kartell" in Gründung

"Gas-Kartell" nach Opec-Vorbild nimmt Gestalt an
Moskau hat die Energieminister von mindestens elf Gas exportierenden Ländern eingeladen, um die Gründung eines Gas-Kartells zu verhandeln. EU und Amerika äußern Bedenken.
Die von der EU kritisierten Pläne zum Aufbau eines Gas-Kartells nach Vorbild der Opec nehmen Gestalt an. Moskau hat für Dienstag zum Gründungsgipfel eingeladen, zu dem die Energieminister von.... mehr dazu in die Presse hier....

China senkt Leitzinsen erneut

Die chinesische Zentralbank hat am Montag ihren Leitzins gesenkt

Peking- Die chinesische Zentralbank hat am Montag ihren Leitzins gesenkt. Der wichtigste Zinssatz für die Geldversorgung der Banken sinkt um 27 Basispunkte, wie die People's Bank of China (PBOC) mitteilte. Zugleich werde die Mindestreserveanforderung für die Banken gelockert. Mit diesem Schritt will die Notenbank dem in Bedrängnis geratenen chinesischen Bankensystem mehr Luft verschaffen. Ziel der beiden Maßnahmen sei es, eine moderat gelockerte Geldpolitik umzusetzen.

Zuletzt hatte die PBOC ihren Leitzins im November um 108 Basispunkte auf 5,58 Prozent gesenkt. Das Wachstum in dem asiatischen Land hat sich zuletzt deutlich abgekühlt. Experten halten für 2009 sogar nur noch ein Plus von fünf Prozent für möglich. Die chinesische Regierung hat ein milliardenschweres Konjunkturprogramm aufgelegt, um das Wachstum zu sichern und Unruhen zu vermeiden. (APA/Reuters)

Montag, 22. Dezember 2008

Japanische Exporte brechen ein

Geringe Nachfrage
Die japanische Exportwirtschaft bricht zusammen
Schwarzer Tag für die japanische Wirtschaft: Erst verkündet Toyota den ersten operativen Verlust der Firmengeschichte, dann gibt das Finanzministerium erschreckende Zahlen bekannt. Demnach ist der Export im November um 26,7 Prozent eingebrochen. Neben Autos verkaufen sich Elektronikprodukte immer schleppender. ..... mehr in die Welt hier....

Toyota: "Extrem schwierige..

Toyota "Extrem schwierige und harsche Situation"
Das gab es noch nie: Der weltgrößte und erfolgsverwöhnte Automobilbauer Toyota schreibt im laufenden Geschäft Verluste.
Mehr zum Thema Pläne der US-Regierung "Geordneter Bankrott" für die Autoriesen Japan: Autobauer schwächeln Honda kappt Prognose VW-Chef Winterkorn "Schmerzhafte Veränderungen" Der weltgrößte Autohersteller Toyota erwartet wegen der globalen Absatzkrise im laufenden Geschäftsjahr erstmals in der Geschichte des Unternehmens einen operativen Verlust.
Wie der erfolgsverwöhnte Branchenprimus am Montag berichtete, dürfte in der Gruppe zum Bilanzstichtag 31. März 2009 ein Fehlbetrag von 150 Milliarden Yen (1,2 Mrd Euro) anfallen. Im Vorjahr hatte Toyota noch einen Rekordgewinn von 2,27 Billionen Yen erwirtschaftet.... mehr dazu in Süddeutsche hier....

Toyota meldet ersten Verlust seiner Geschichte

Wegen der Absatzkrise im laufenden Geschäftsjahr erwartet Toyota erstmals in der Geschichte des Unternehmens einen operativen Verlust. Der Fehlbetrag dürfte bei 1,2 Milliarden Euro liegen. und hier in FAZ...

Sonntag, 21. Dezember 2008

Bushs Danaergeschenk

Ein letztes Mal hat US-Präsident George W. Bush massiv in die amerikanische Wirtschaft eingegriffen.

Aber die Rettungsleine für die marode US-Autoindustrie ist alles andere als stabil. Wenn es den Bossen in Detroit nicht gelingt, in den nächsten Wochen überzeugende Konzepte zu entwickeln, stehen die "großen drei" vor dem Konkurs. Bushs Nachfolger Barack Obama ahnt schon, was auf ihn zukommt: In den USA löst sich eine gewaltige Lawine von Arbeitslosigkeit. Wie düster das Szenario inzwischen eingeschätzt wird, hat nicht zuletzt der künftige Vizepräsident Joe Biden ausgemalt: Die US-Wirtschaft steht am Rande eines Kollapses.

Wohl noch nie hat ein US-Präsident die Nation.... mehr dazu im Handelsblatt hier....

Kapitalismus im Kern intakt

Auch wenn viele begonnen haben, am Kapitalismus zu zweifeln: Länder, die Wert auf Innovation legen, sind gut beraten, an ihm festzuhalten.
Edmund Phelps ist Direktor des Zentrums für Kapitalismus und Gesellschaft der Columbia University. Er erhielt 2006 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. www.project-syndicate.org Während sich das Jahr 2008 dem Ende näherte, begannen viele Europäer, vom Ende des Kapitalismus zu sprechen... mehr dazu in FTD hier....

IWF: kaum Hoffnung für 2009

IWF-Chef hat kaum Hoffnung für 2009

Weltwirtschaft in der Krise, Banken in Not:

IWF-Chef Strauss-Kahn glaubt, dass 2009 schlimmer werden könnte als befürchtet - sollte nicht noch beherzter gegengesteuert werden. Im Kampf gegen die Rezession ist er darum zu großen Schritten bereit.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat zu stärkeren Anstrengungen im Kampf gegen die weltweite Wirtschaftsflaute aufgerufen. Andernfalls drohe das kommende Jahr noch schlimmer zu werden als ohnehin befürchtet, sagte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn in einem am Sonntag veröffentlichten Interview der BBC. Er plädierte dafür, zur Ankurbelung der Konjunktur die öffentlichen Kassen stärker zu belasten.... mehr dazu in FTD hier....

Japan senkt Leitzinsen

Zinsen: Japan bleibt Eldorado des billigen Geldes
Die Notenbank senkte den Leitzins von 0,3 auf 0,1 Prozent. Die Bank von Japan übernimmt außerdem kurzfristige Schuld-Verschreibungen von Firmen.
Auch in Japan stehen die Zeichen auf quasi Nullzins-politik. Die Bank of Japan (BoJ) hat am Freitag wie erwartet entschieden, den Diskontsatz um weitere 0,2 Prozentpunkte auf den symbolischen Satz von 0,1 Prozent zu senken. Die Bank von Japan übernimmt ... mehr dazu im Wirtschaftsblatt hier...

Donnerstag, 18. Dezember 2008

S Korea to launch $15bn fund

S Korea to launch $15bn fund for banks
South Korea will launch a 20,000bn Won ($15bn) fund next month to boost the capital ratios of the country’s stalled banks and coax them into lending to businesses thirsting for cash.
Many companies in Asia’s fourth-biggest economy, suffering from a global downturn..... more details in FT here....

Rohstoffe: Massiver Preissturz

Noch vor Monaten wurden für Öl, Metall und Getreide Rekordpreise bezahlt. Dem Aufstieg folgte der plötzliche Einbruch - nun bereitet sich die Branche auf eine schmerzhafte Durststrecke vor.

Mitten in der größten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten herrscht Goldgräberstimmung im Osten Brandenburgs. Ausgerechnet in der Lausitz, sonst von notorisch hoher Arbeitslosigkeit geplagt, herrscht Hoffnung. Zwei Millionen Tonnen Kupfer lagern unter der Erde - und die sollen ab 2015 gehoben werden. Der US-Konzern Minera investiert 700 Millionen Euro in ein neues Bergwerk, 900 Arbeitsplätze sollen entstehen.... mehr dazu in Süddeutsche hier...

Rubel vor Abwertung

Druck auf den Rubel nimmt zu
Euro erreicht Rekordstand
Moskau - Die russische Zentralbank hat am Mittwoch die seit Ausbruch der Finanzkrise stärkste Abwertung des Rubel zugelassen. Der Rubel wertete gegenüber dem Währungskorb, der zu 55 Prozent aus US-Dollar und 45 Prozent aus Euro besteht, 1,2 Prozent ab. Der Euro erreichte mit 38,65 Rubel seinen historischen Höchststand.

Am Tag zuvor hatte das russische Statistikamt Rosstat katastrophale... mehr dazu im Standard hier.....

zur Information was 1998 in Russland passierte:

Euro steigt über 1,47 Dollar

als Folge der US-Nullzinspolitik
Der Euro legt eine unerwartete Rally hin: Noch am Dienstag war der Euro-Kurs bei 1,37 Dollar gelegen. Hauptverantwortlich ist die Nullzins-Politik der US-Notenbank.
Die überraschend aggressiven Maßnahmen der US-Notenbank zur Verhinderung einer Deflation belasten den Dollar. Der Euro legte eine außergewöhnliche Rally hin und stieg.... mehr dazu hier...
-----------------
korrekterweise als eine Folge der US-Politik... denn es gibt noch mehr Gründe warum der USD schwächer wird.
Warum überrascht uns das nicht?
Weil bereits hier auf eine Schwäche des USD hingewiesen wurde.

China mit Rekordtempo

China mit Rekordtempo in die Krise
Der größte Handelsüberschuss der Geschichte und die hohe Sparquote sind nicht Grund zur Freunde, sondern ein Zeichen, wie schnell die Krise zuschlägt
Trotz weltweiter Krisenstimmung fährt China Rekordwerte ein. Doch der größte Handelsüberschuss der Geschichte und die hohe Sparquote sind nicht Grund zur Freunde, sondern ein Zeichen, wie schnell die Krise zuschlägt.


China wird trotz Wirtschaftskrise 2008 mit 280 Mrd. US-Dollar den größten Handelsüberschuss ..... mehr dazu im Standard hier...

Ölpreise sinken stark

Ölpreise sinken auf Vier-Jahres-Tief
OPEC-Kürzung zeigt keine Wirkung - WTI nun bei 39,19 Dollar Singapur -
Die Ölpreise haben ihre Talfahrt trotz der OPEC-Entscheidung zur massiven Produktionskürzung auch am Donnerstag fortgesetzt und sind auf vierjährige Tiefststände gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Jänner sank im frühen Handel auf bis zu 39,19 US-Dollar (27,88 Euro). Zuletzt lag der WTI-Preis bei 39,66 Dollar, das waren 40 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur Februar-Auslieferung sank um 33 Cent auf 45,20 Dollar.... mehr dazu im Standard hier....
------------
Im Euroraum hat dies wegen des stark gesunken USD zum Eur zusätzliche Verbilligungen zur Folge, wenn diese von den Raffinerien nur weitergegeben würden.

Mittwoch, 17. Dezember 2008

US-Treasuries expoldieren


die nächste Blase baut sich in den US treasury Bonds (Chart eiens ETF) auf, verschreckte Anlegen flüchten im die "sicheren" US Staatsanleihen, zu unattraktiven Konditionen.
Können wir uns noch an der Entwicklung von Öl erinnern ?

OPEC senkt ÖL-Fördermenge

OPEC einigt sich auf Senkung der Fördermenge
Die Ölminister der Organisation erdölexportierender Staaten (OPEC) haben sich nach Angaben Saudi-Arabiens auf eine deutliche Senkung der Fördermenge geeinigt. Die tägliche Produktion solle um zwei Millionen Barrel gekürzt werden, sagte der saudiarabische Ölminister El Nuaimi am Mittwoch im algerischen Oran. Es ist die größte Senkung seit Einführung der Förderquoten 1982.
apa/ag. oran

Mit einer Verringerung der Fördermenge will die OPEC dem Sinken des Ölpreises entgegenwirken. Nach seinem historischen Hoch von 147 Dollar .... mehr dazu in SN hier....

Spannungen: Russlands

Firmen bleiben Lohn schuldig
Der russischen Wirtschaft geht es so schlecht wie seit 1998 nicht mehr – die Gefahr sozialer Unruhen steigt. Viele russische Arbeiter erleben heute wieder das, was sie Ende der Neunziger schon zu vergessen gehofft hatten. Sie kommen trotz eines guten Jobs am Ende des Monats ohne Lohn.... mehr dazu in die Presse hier...

Chinesischer Drache in Bedrängnis

Die globale Finanzkrise bedroht nicht nur Chinas Wirtschaft, sondern auch die politische Führung des Landes. Ohne ausreichendes Wachstum stößt das Ein-Parteien-System an seine Grenzen - und könnte sich wieder gegen die eigene Bevölkerung richten.
Die Nachrichten aus China sehen praktisch von Tag zu Tag düsterer aus. Ökonomen revidieren ihre Wachstumsschätzungen für die am schnellsten expandierende Volkswirtschaft der Welt in immer kürzeren Abständen nach unten. Der Motor, auf den der Westen als stabilisierenden... mehr in FTD hier...

Morgan Stanley verbrennt 2,2 mia

Dass Morgan Stanley Verlust macht, war erwartet worden. Aber dass die ehemalige Investmentbank in den Monaten September, Oktober und November ein Minus von 2,2 Milliarden Dollar ausweist, ist eine negative Überraschung. Die Börse reagierte entsprechend negativ.

HB NEW YORK. Operativ habe es im vierten Quartal ein Fehlbetrag von 2,2 Mrd. Dollar gegeben, teilte die Bank am Mittwoch mit. Die Krise habe umfangreiche Abschreibungen erforderlich gemacht. Zudem seien Einnahmen im Handelsgeschäft und bei Fusionsberatungen geschrumpft. Die Aktien von Morgan Stanley verloren vorbörslich.... mehr dazu im Handelsblatt hier.....

Dow Jones Entwicklung

Es wurde ein inflationsbereinigten Chart des Dow Jones bis in das Jahr 1800 zurückgerechnet und mittels einfacher Trendlinien ergänzt.

Daraus kann man eine mögliche zukünftige Entwicklung vorausbeschreiben.

Geld zum Nulltarif

Paukenschlag: US-Banken erhalten Geld zum Nulltarif
Die US-Notenbank senkt die Leitzinsen auf einen historischen Tiefstand von null Prozent, die US-Börsen reagierten mit Kursfeuerwerk, weniger Euphorie herrscht an Europas Märkten

New York - Die US-Börsen haben am Dienstag mit einem kräftigen Kurssprung auf eine historische Zinssenkung der Notenbank Fed reagiert: Die Fed kappte ihren Leitzins auf eine Bandbreite zwischen null und 0,25 Prozent von zuvor einem Prozent, sie leiht den Banken damit praktisch zum Nulltarif Geld. Mit einem derart drastischen Schritt war nicht gerechnet worden.
Die Fed-Experten begründeten die Entscheidung mit der "weiteren Verschlechterung" der US-Konjunktur und der Gefahr einer Deflation; Konsumausgaben,.... mehr dazu hier im Standard....
-----------
Was nichts kostet, ist nichts wert? Gilt das auch für Geld????
-----------

Die Notenpresse läuft heiß

Die Fed senkt den Zins auf ein historisches Tief und druckt Dollars, um Anleihen und andere Wertpapiere zu kaufen. Ein mutiger Plan - mit enormem Risiko ..... mehr dazu hier in die Zeit......

Dienstag, 16. Dezember 2008

Leitzinsen: Warten auf Bernanke

EZB deutet Pause an
Miese Nachrichten für das US-Baugewerbe und eine deutlich gesunkene Inflation machen eine weitere Zinssenkung in den USA wahrscheinlich. Während EZB-Chef Trichet für jene eine Pause ankündigt, könnte China im Dezember ebenfalls seinen Leitzinssatz senken.
Der Euro steigt - die US-Zinsen werden wohl fallen. Im Vorfeld der für heute Abend anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank hat der Euro gegenüber dem US-Dollar wieder zugelegt. In den USA sind die Verbraucherpreise im November mit einem Rekordwert von 1,7 Prozent zum Vormonat gesunken. Auf Jahressicht stiegen die Verbraucherpreise um 1,1 Prozent und damit so schwach wie seit Mitte 2002 nicht mehr. Daten vom Immobilienmarkt.... mehr dazu im Wirtschaftsblatt hier....

Marathon-Gipfel in Brasilien

Auftakt macht Treffen des südamerikanischen Staatenverbundes Mercosur -
Mehr als 30 Staats- und Regierungschefs aus Lateinamerika und der Karibik werden erwartet -
Zum Auftakt eines zweitägigen Marathon-Gipfels werden am Dienstag in Brasilien mehr als 30 Staats- und Regierungschefs aus Lateinamerika und der Karibik erwartet. Zu dem Treffen in dem Badeort Costa do Sauípe an der brasilianischen Atlantik-Küste bei Salvador da Bahia kommt auch Kubas Staatschef Raúl Castro, der zuvor Venezuela als erstes Land seit Amtsantritt im Februar besucht hatte. Auch der venezolanische Präsident Hugo Chávez..... mehr dazu im Standard hier....

Aussen hui - Innen pfui

Das Ars Electronica Center in Linz - der Kulturhauptstadt 2009 - erhält eine der modernsten und innovativsten Leucht- Fassaden weltweit. Baukosten 30mio Eur davon 8 mio laut OÖN nur für die Lichtfassade.
Beeindruckende dynamische Lichtspiele auf hunderten Quadratmetern Gebäudefassade und das Unternehmen AEC ist faktisch bankrott. siehe hier....

Glänzende Fassaden an Gebäude, Hochglanz-Geschäftsberichte vorgestellt an trendigen "locations", PR-Events engros, Corporate Sozial Responsibility (CSR) wird gelebt indem man Ausstellungen "armer Künstler" finanziert oder Kindern in Afrika eine Schule um 30.000 Eur baut, dafür wird in Asien um 50 Cent pro Tag an die Firmenmitarbeiter bezahlt, mit unzureichenden Sicherheits und Arbeitsschutz usw.

Corporate Governance (eigene Verhaltensregeln im Umgang mit "allem Möglichen") wird detailliert und klitzeklein auf jeder Webpage beschrieben. Als Feigenblatt leistet sich das eine oder andere Unternehmen einen Governance Officer, der das Unternehmen vor "unanständigen Ausrutschern" bewahren soll. Diese Alibiaktionen dienen nur dem Zweck dem Schein eines sympathischen, weltoffenen und den Gesetzen der jewiligen Nation dienenden vorzugaukeln.
Eben aussen hui....

Zur Zeit werden verschärfte Gesetze und noch mehr Regeln für......(z.B. Banken, usw) gefordert, aber der neuester Finanzskandal von Bernhard Madoff zeigt, dass alle Regeln nutzlos sind, wenn niemand gewillt ist diese anzuwenden. Seit 1998 wurde mehrfach bei der Börsenaufsichtsbörde SEC vor Manipulationen bei den Madoff Investments gewarnt, es wurden sogar 2 Prüfungen gemacht, jedoch ohne Ergebnis. Waren da Blinde am Werk oder wurden bewußt Blinde ans Werk gesandt? Vorige Woche stellte sich heraus dass Madoff nur eine Handvoll Mitarbeiter hatte.
Hat nie jemand von den Prüfern nachgedacht wieso andere Investmentunternehmen tausende Analysten, Broker usw. brauchen, wenns bei Madoff viel einfacher mit einer Handvoll Buchhaltern billiger geht??

Dieses Beispiel ist eines von Tausenden die weltweit täglich praktiziert werden- WEGSCHAUEN und wenn es einmal wo kracht, schnell ein paar Gesetze mehr fordern und sogar noch einführen.
Wozu, man braucht nur die bestehenden Regeln und Gesetze anwenden!!


Subprime-Skandal in USA, Siemens Korruptionsskandal in Deutschland , AUA-Finanzdebakel in Österreich .....
Wer von den tausenden Bankmitarbeiter und Immobilienmakler in Californien, Arizona, Florida usw. wird wegen Irreführung, Provisionserschleichung, vorsätzlicher Bereicherung und Betrug verurteilt werden?
Richtig geraten - so gut wie keiner

Und genau deswegen wird in 3-5 Jahren wieder ein größeres Debakel in die Weltgeschichte eingehen.

Bodenbildung an Börsen?

Woran erkennt man das?
Zum Beispiel auch an der Entwicklung der Volatilität, die vor kurzem 2 Doppeltops gebildet hat und nun vor der Unterstützung bei 53 sich befindet.
Wenn diese Unterstützung nach unten und noch besser jene bei ca 48 nach unten durchbrochen werden, dann besteht gute Hoffnung das sich ein Boden gebildet hat.

Mal Rezession wagen

Mit aller Macht stemmen sich die Regierungen gegen die Krise. Hier eine Milliarden-Rettungsmaßnahme, dort ein Billionen-Konjunkturpaket - brauchen wir das überhaupt?

Das Beispiel Japan gilt vielen als Warnung: Die Regierung hat in den achtziger und neunziger Jahren die Wirtschaft massiv unterstützt - umsonst

Der vielleicht wichtigste Satz, den Ökonomen hervorgebracht haben, stammt von John Maynard Keynes und ist mehr als siebzig Jahre alt: "Es ist weniger schwierig, neue Ideen zu entwickeln", sagt er, "als den alten zu entkommen.“

Vermutlich wäre Keynes stolz darauf, wenn er wüsste, dass seine Konzepte nun selbst zu diesen alten Ideen gehören, von denen die Welt nicht lassen mag: Wenn es brenzelt in der Wirtschaft und die Konjunktur einzubrechen droht, kommt Herr Keynes. Er ist so smart, weil er die Ratlosigkeit der Ökonomen und Politiker in Zeiten der Krise überdeckt.... mehr dazu in die Süddeutsche hier....

50% der Krise dahergeredet

Magna-Manager Wolf: "50 Prozent der Krise dahergeredet"
"Die Banken sollen endlich wieder das tun, wozu sie da sind, nämlich Kredite vergeben", sagt Magna-Manager Siegfried Wolf. Er fordert zudem eine Verschrottungsprämie für alte Autos.

Die Autoindustrie wird in den nächsten Jahren die größte Krise der vergangenen 60 Jahre überstehen müssen. Zu diesem düsteren Resümee kam... mehr dazu in die Presse hier...

AMAZON