Thank you for your support for this blog

Stoxx 50 15min delayed

Menü:. Wirtschaftsdaten - Wirtschaft - Quergelesen Nachrichten aus:

Der aktuelle Nachrichten - Überblick:

Global - 4wards

Wirtschaft - Quergelesen

Europa - Wirtschaft

Deutschland - Wirtschaft

Österreich - Wirtschaft

Schweiz - Wirtschaft

ATX realtime

Shadow Stats

Chart of U.S. Money Supply Growth

Mittwoch, 17. Juni 2009

Lebensmittel werden in Zukunft noch teurer

Schlechte Nachrichten für Verbraucher: Die Wirtschaftskrise drückt zwar die Energiepreise.
Trotzdem werden die Preise für Nahrungsmittel weiter sehr hoch sein, prophezeit die OECD in ihrem jüngsten "Agrarausblick".
17. Juni 2009, 12:08 Uhr Besonders betroffen sind die, die sowieso nicht genug zum Überleben haben...die Inflationsrate ist fast Null, aber nicht für alle. Deswegen wäre es notwendig die Kerninflationsrate regelmäßig paralell dazu auszuweisen, den diese sagt wesentlich mehr aus über die Preisentwicklung der kurzfristig notwendigen Güter.....Bis auf Rind- und Schweinefleisch werde aber alles durchschnittlich teurer bleiben als vor den Rekordpreisen. So dürften etwa die Getreidepreise in den kommenden zehn Jahren inflationsbereinigt zehn bis zwanzig Prozent über dem Durchschnitt von 1997 bis 2006 liegen. Die Preise für Pflanzenöle dürften demnach sogar um mehr als dreißig Prozent steigen.........mehr in die Welt-->

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

AMAZON